Das Haus | Die Geschichte

Tauchen wir ein in ein Stück Vergangenheit, blicken wir zurück in das Jahr 1618 als unser Stammhaus erbaut wurde.Der damalige Zweck war vordergründig die Landwirtschaft, ein kleiner Bauernhof am Weißensee. Über die Jahre, um die Jahrhundertwende entdeckten immer mehr Menschen die Naturperle am Fuße der Gailtaler Alpen. Sommerfrischler genossen die angenehmen Temperaturen und die Vorzüge der Natur und des Wassers. Ein Ort zum Verweilen, zum Entspannen zum Ankommen, ja das war der Weißensee schon immer. Die landwirtschaftlichen Betriebe legten ihr Augenmerk immer mehr auf den Tourismus, doch nie Hals über Kopf in ein neues Abenteuer stürzen, immer schön in Kärntner Manier „schaug mal lei, noachan seg ma eh“. Sanfter Tourismus, unseren Ahnen zwar noch ein unbekannter Begriff, aber gelebt wurde er trotzdem. So wurde die Natur immer in den Vordergrund gestellt. Große Veränderungen wurden mit einem kritischen Auge betrachtet, damals haben wahrscheinlich so manchen die Augen über eine verpasste Chance verdreht, aber im Nachhinein durfte jeder feststellen, dass man auch so manchen Trend verschlafen kann. Damit der Ursprung, das Unberührte bestehen bleibt. Und genau das haben wir nun, unberührte Naturschauplätze, verschlafene und wunderschöne Orte zum Verweilen.

 

Unser Haus verwandelte sich langsam vom Bauernhof, zur Gaststätte zur Frühstückspension zum Gasthof und dann zum Hotel. Unsere Familie führt das Hotel Gasthof Weißensee nun in der fünften Generation. Wissen und die Liebe zum Tourismus wurde von Generation zu Generation weitergegeben und der ursprüngliche Bauernhof hat sich zu einem Hotel mit Zeitgeist entpuppt. Ein Hotel in welchem viel Wert auf Bodenständigkeit, Gastfreundschaft und Gemütlichkeit gelegt wird und es trotzdem immer wieder etwas Neues, einen Touch Moderne, zu entdecken gibt. 

 

Öffnungszeiten:

  • 1. Mai bis ca. 20. Oktober
  • 20. Dezember bis Ende Februar

Das Haus